Gruselkabinett des Gendermarketings

Sieger des Goldenen Zaunpfahls 2021 ist die Drogeriemarktkette dm.

Schüler*innen der IGS vergeben Negativpreis für besonders stereotype Werbebotschaften. Am 20. Mai kommt der Bonner Journalist Sascha Verlan nach Zetel und stellt die Initiative „Goldener Zaunpfahl“ vor.

Puppenküche und Einkaufswagen für Mädchen, Werkzeugkasten und Spielzeugautos für Jungs – stereotype Werbebotschaften suggerieren ein Leben getrennt nach Prinzessinnen und Piraten. Manchmal braucht es den sprichwörtlichen Wink mit dem Zaunpfahl. Die gleichnamige Initiative aus Bonn verleiht jedes Jahr den Negativpreis für besonders absurdes Gendermarketing. Jetzt soll es auch eine Jugendpreisverleihung geben.

Am 20. Mai kommt der Bonner Journalist Sascha Verlan nach Zetel. Beim Themenabend Sexismus des Jugendparlaments spricht er ab 19 Uhr im Mehrgenerationenhaus über stereotype Rollenbilder und die Initiative „Goldener Zaunpfahl“. Seine Expertise im Gepäck will Alice Düwel vom Forschungsprojekt Jul@ am 8. und 9. Juni im Rahmen der Projekttage an der Integrierten Gesamtschule Friesland Süd mit interessierten Schüler*innen eine eigene Preisverleihung vorbereiten. „Wir sprechen über Grillwerbung für Männer, Produkte für ,die moderne Hausfrau‘, den Busen von Lara Croft und andere Beispiele, die Schüler*innen für eine Nominierung vorschlagen“, verspricht Düwel.

Die Werbebotschaften werden auf Stellwänden gesammelt und am 10. Juni beim jugendpolitischen BarCamp am Strand von Dangast ausgestellt. Dort können Besucher*innen über das Gruselkabinett des Gendermarketings abstimmen. Im Gespräch mit Sascha Verlan klären die Schüler*innen ihre nächsten Schritte. „Mit Unterstützung durch die Intiative Goldener Zaunpfahl verfassen wir eine Pressemitteilung und einen offenen Brief an die nominierten Unternehmen“, verrät Düwel. Sie möchte die Arbeit der Workshopgruppe im Anschluss an die Projekttage gerne als eine AG in der Schule weiter begleiten: „Mindestens bis zur Preisverleihung. Und wer weiß, welche Projekte uns danach noch einfallen.“

Themenreihe Vielfalt feiern!

Das Jugendparlament und die Schülervertretung der IGS haben sich eine Auseinandersetzung mit Diskriminierung und Diversität gewünscht. In der Themenreihe „Vielfalt feiern!“ sprechen Jugendliche mit Expert*innen über persönliche Erfahrungen und strukturelle Probleme. Am 20. Mai geht es weiter mit einer Diskussion über Sexismus. Um 16 Uhr eröffnet die Künstlerin Beatrix Wilmes aus Köln im Vorraum zum Kino ihre Ausstellung „Was ich an hatte“ über sexuelle Gewalt gegen Frauen. Um 17 Uhr zeigt das Zeli Kino bei freiem Eintritt den Film „Bombshell – das Ende des Schweigens“ über den Fall Weinstein, der als Auslöser der MeeToo-Bewegung gilt. Und ab 19 Uhr diskutiert der Bonner Journalist Sascha Verlan mit Jugendlichen und anderen Interessierten im Kaffeehaus über Rollenbilder und Genderbias. Radio Jade überträgt die Diskussionsrunden live auf twitch und YouTube.

Gruselkabinett des Gendermarketings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen