Politik lernen als Gaming-Format

Jever in cities:skylines nachgebaut mit Gebäuden, dem Hookstief, Straßen und Wiesen

In einem Medienprojekt „Demokratie & Gaming“ bauen Studierende der Jade Hochschule für Jugendliche in Friesland eine Brücke aus Zocken und politischer Meinungsbildung. Unter dem Slogan „Lets Vote“ streamen die Studierenden live auf Twitch das Spiel „Citys Skylines“. In dem Städtebau-Simulator haben sie Jever, Schortens und Umland mitsamt Infrastruktur nachgebaut. In der Modell-Stadt müssen wichtige Entscheidungen getroffen werden. Im „Friscordhaven”, dem Discordserver der friesländischen Jugendpflegen, geht es um Themen, die auch im echten Friesland relevant sind.

von Frederic Bergen

In dem virtuellen Gamer-Ratssaal lernen Jugendliche nicht nur, wie sie sich eine eigene Meinung bilden, sondern auch, wie sie diese kommunizieren und Allianzen bilden können. Und ehe man sich versieht, reden die Zocker in der Pause nicht mehr über den neuesten Fortnite Skin, sondern darüber, ob neue Fahrradwege gebaut werden sollen, wie man die Energie Politik umgestaltet, und was wohl sonst noch im nächsten Stream passieren wird.

Die Streamingreihe startet am Donnerstag, 5. Mai, 18 bis 20 Uhr auf dem twitch-Kanal von Radio Jade. Interessierte Jugendliche können sich über den virtuellen Ratssaal beteiligen, indem sie dem Einladungslink zu Discord folgen und im Willkommens-Chat das Stichwort „Demokratie und Gaming“ eingeben. Discordmoderator Simon Schmidt schaltet sie dann für den Jul@-Livestream frei. Die Diskussionen werden zwecks wissenschaftlicher Auswertung aufgezeichnet, transkribiert und anonymisiert ausgewertet. Ziel dabei ist es, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie jugendliche Entscheidungs- und Aushandlungsprozesse zustande kommen.

Weitere Informationen zu Livestreams, Terminen und Inhalten gibt’s auf dem Instagram Kanal von Jul@.

Politik lernen als Gaming-Format

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen