Offiziell: jugendpolitisches Barcamp am Strand von Dangast

Moderiert durch Jul@ und mit Unterstützung durch die Agenda Varel arrangiert das Jugendparlament Zetel 4 Tage vor den Kommunalwahlen am 12. September einen Austausch zwischen Politik und Jugend. Dafür findet ein jugendpolitisches Barcamp am Mittwoch, 8. September 2021, ab 16 Uhr, am Strand von Dangast statt.

Als Veranstaltungsort haben die Jugendlichen den städtischen Eventstrand in Höhe des Beachclubs PRICKE gewählt. Weil sich die Location aktuell allerdings noch in Umbau befindet, haben sich Alice Düwel, Jul@-Netzwerkbeauftragte für den Modelllandkreis Friesland und Jannick Thomas, Vorsitzender des Jugendparlaments Zetel, vor Ort mit dem Beachclubpächter Jan Meiners getroffen. Meiners, der in Oldenburg seit Jahren das TabulaRaaza Festeval organisiert, kennt sich im Veranstaltungsmanagement gut aus.

Begleitet wurden die beiden von diversen Unterstützer*innen:

  • Die Johanniter Unfallhilfe und die DLRG Varel verschafften sich einen Eindruck über die Sicherheitslage vor Ort.
  • Karsten Hoeft, Geschäftsführer des Bürgerrundfunksenders Radio Jade, informierte sich als Sende- und Streaming-Partner von Jul@ über die technischen Rahmenbedingungen.
  • Dieser Thematik schloss sich auch die Jugendgruppe The MOveMENT an, die das Musikprogramm für die Veranstaltung organisiert. Neben DJ’s aus den eigenen Reihen haben MOveMENT die Jeveraner Band „Offbeat“ um Peat Thiesen und die Wilhelmshavener Rapper „Swin and Censei“ für das Barcamp gewinnen können.
Am 8. September findet am Strand von Dangast ein jugendpolitisches Barcamp statt.

Rund um die Bühne baut das Jugendparlament verschiedene Thementische auf. Sham Alsaho möchte zum Beispiel ein Konzept für einen Workshop gegen Rassismus und Homophobie entwickeln und sucht dazu noch Mitstreiter*innen. Lennart Tiller von Friesland Zero möchte seine Idee eines Klimaplans diskutieren. Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt auch die Evangelische Jugend Oldenburg (EJO) im Kirchenkreis Friesland, die dazu eine Onlinekochshow entwickelt hat. Und auch die Landjugend Jeverland hat bereits angekündigt, sich zu dem Thema einbringen zu wollen.

Die Teilnahme am Barcamp ist frei. Themen können auch noch aus der Veranstaltung heraus entwickelt werden. Schulklassen, Vereine, Freundeskreise, Initiativen oder Einzelpersonen sind jedoch herzlich eingeladen, über das Online-Barcamptool auch schon im Vorfeld Inhalte für die Thementische vorzuschlagen.

Und so funktioniert‘s:

  1. Website aufrufen: barcamps.eu/jugendpolitisches-strandbarcamp/
  2. Mit E-Mail, Namen und Passwort registrieren und einloggen
  3. Jul@ Strandbarcamp anklicken
  4. Im Reiter Sessionvorschläge das Feld „+Neuer Sessionvorschlag“ anklicken Titel und Beschreibung eingeben und mit Klick auf das Feld „Vorschlag hinzufügen“ abschließen
Mit den Füßen im Sand sollen Politiker*innen und Jugendliche zusammengebracht werden.
Offiziell: jugendpolitisches Barcamp am Strand von Dangast

Ein Gedanke zu „Offiziell: jugendpolitisches Barcamp am Strand von Dangast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen